Standorte und Angebote

Unterschrift des Gründungsvertrags: Jürgen Schabram (Soziale Wohnraumhilfe Hannover gGmbH), Dr. Jens Rannenberg (Dachstiftung Diakonie), Andreas Sonnenberg (Werkheim e.V.), Prof. Dr. Eckart Güldenberg (Sprecher Stiftungsrat), Pastor Hans-Peter Daub (Dachstiftung Diakonie)
Unterschrift des Gründungsvertrags: Jürgen Schabram (Soziale Wohnraumhilfe Hannover gGmbH), Dr. Jens Rannenberg (Dachstiftung Diakonie), Andreas Sonnenberg (Werkheim e.V.), Prof. Dr. Eckart Güldenberg (Sprecher Stiftungsrat), Pastor Hans-Peter Daub (Dachstiftung Diakonie)
Dachstiftung Diakonie, Stephansstift Förderschulen, Diakonische Gesellschaft - Wohnen und Beraten

Neue Stiftung „Ein Zuhause“ für Wohnungslose

Rund 4.500 Mitbürgerinnen und Mitbürger leben in der Landeshauptstadt Hannover auf der Straße, in Notunterkünften, in stationären Einrichtungen oder in prekären Verhältnissen, mehr als doppelt so viele in Niedersachsen. Um einen Beitrag für zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, ist am 10. Oktober 2018 im Stephansstift die neue Treuhandstiftung „Ein Zuhause“ gegründet worden.

Dachstiftung Diakonie, Stephansstift Förderschulen, Diakonische Gesellschaft - Wohnen und Beraten

Stifter des Gründungskapitals sind die Soziale Wohnraumhilfe gGmbH mit ihrem Geschäftsführer Jürgen Schabram und die Dachstiftung Diakonie, vertreten durch die Vorstände Pastor Hans-Peter Daub und Dr. Jens Rannenberg. Treuhänder und verantwortlich für das operative Geschäft ist der Werkheim e.V. in Hannover.

Die Stiftung „Ein Zuhause" wird von einem Stiftungsrat geführt. Dessen Sprecher ist Prof. Dr. Eckart Güldenberg, der über langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der sozialen Wohnraumversorgung und der sozialen Stadt verfügt. Als weitere Mitglieder des Gremiums konnten unter anderen Landtagsabgeordnete Thela Wernstedt, Armutsforscher Professor Heiko Geiling sowie Reinhold Fahlbusch, fairKauf-Gründer und Vorstand der Wagenerschen Stiftung, gewonnen werden

„Wohnungsnot bedroht unseren sozialen Frieden. Wir wollen alles tun, um unseren Beitrag zur Beseitigung von Wohnungslosigkeit in Niedersachsen und Hannover zu leisten. Die Stiftung ist ein Baustein unserer vielfältigen Aktivitäten. Wir freuen uns über jede Unterstützung!", erklären die Stifter gemeinsam.

Die Stiftung will Geldspenden und Zustiftungen von Immobilien einwerben, um damit dringend benötigten Wohnraum für Wohnungslose zur Verfügung zu stellen. Die Wohnungen sollen zum Beispiel in der Region Hannover langfristig an die Soziale Wohnraumhilfe gGmbH vermietet werden. Diese verfügt über die notwendigen Erfahrungen bei der Auswahl von Wohnungslosen, die im Sinne des „Housing-First-Konzeptes" eigene Mietverträge bekommen und mit Hilfe ambulanter Begleitung in die Lage versetzt werden, wieder ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Jede Spende hilft! Spenden
Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.