Standorte und Angebote

Wohngruppe Rittersporn

In der Wohngruppe Rittersporn werden 9 Kinder und Jugendliche in einem Alter zwischen zehn und 16 Jahren  aufgenommen. Häufig tun sich die Jungen und Mädchen in unserer Gruppe sehr schwer, verlässliche Beziehungen zu anderen Personen aufzubauen, haben Lern- und Leistungsschwierigkeiten oder sind im sozialen Verhalten auffällig. Die Probleme, die daraus entstehen, können die Jugendlichen und ihre Herkunftsfamilien ohne Unterstützung nicht selber angemessen lösen.

Ziel unserer pädagogischen Arbeit in der Wohngruppe Rittersporn ist es, die Jüngeren wieder in ihrer Herkunftsfamilie zu integrieren. Ältere Jugendliche begleiten wir auf ihrem Weg in eine eigenständige selbstbestimmte Lebensführung (Verselbstständigung). In der Wohngruppe bieten wir einen sicheren und strukturierten Rahmen. Hier finden sie verlässliche Gesprächspartner auch in Konfliktsituationen. Wir vermitteln den jungen Menschen wichtige persönlichkeitsbildende Elemente sozialer Kompetenz.

Besonderheiten

  • 9 Plätze davon 2 Plätze zur Begleitung in die persönliche Selbstständigkeit mit einer eigenen Wohnung
  • zusätzlich 2 Plätze zur Inobhutnahme
  • altersgemischte Gruppe von Jungen und Mädchen
  • Erlebnispädagogische Angebote/Projekte
  • Umfangreiche Freizeit-, Spiel- und Sportausrüstung
  • Sporthalle mit Kletterwand
  • Angeschlossene Förderschule Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung
  • Gute Vernetzung und Kooperation mit den örtlichen Schulen/Vereinen/Nachbarn

Ausstattung und Team

Die Wohngruppe befindet sich im Haupthaus der Evangelischen Jugendhilfe Oberharz in Clausthal-Zellerfeld.

Zur Ausstattung gehören: Einzelzimmer mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten, drei Bäder, ein großer Ess-Wohnbereich, Dienstzimmer u.a.m. Eine Besonderheit ist unser weitläufiges Außengelände mit Sport- und Spielplatz und das Waldseebad.

Die Wohnung zur Begleitung in die Selbstständigkeit besitzt zwei Einzelzimmer, Bad und WC, eine Küche mit Essecke.

In unserem Team arbeiten sechs pädagogische Fachkräfte mit Weiterbildung in KODEX „Kommunikation u. Deeskalation“ und Traumatherapie, ein/e MitarbeiterIn aus dem Psycho-Therapeutischen Fachdienst(PTD) und eine Reinigungskraft.

Rechtsgrundlage

Die Aufnahme erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt. Den gesetzlichen Rahmen bilden SGB VIII §§ 34, 35a und 41 sowie JGG §§ 71 und 72

Kontakt

Thomas Schönheit
Pädagogische Leitung stationäre Hilfen
Stephansstift ev. Jugendhilfe - Oberharz
Voigtslust 1
38678 Clausthal-Zellerfeld
05323/887-53
Jede Spende hilft! Spenden
Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.