Standorte und Angebote

Fortbildung zum/zur Praxisanleiter*in

Praxisanleiter*innen spielen heute in der beruflichen Ausbildung eine zentrale Rolle. Pädagogische Tätigkeiten wie Anleitungen, Beratungen, Beurteilungen usw. bestimmen den pflegeberuflichen Alltag von Praxisanleiter*innen.  Mit dem neuen Pflegeberufegesetz (ab 01.01.2020) werden klare Qualifikationsanforderungen an Praxisanleiter*innen gestellt.

"Die Befähigung zum/zur Praxisanleiter*in ist durch eine berufspädagogische Zusatzqualifikation im Umfang von mind. 300 Stunden und kontinuierliche insbesondere berufspädagogische Fortbildung im Umfang von mindestens 24 Stunden jährlich gegenüber der zuständigen Behörde nachzuweisen (PflAPrV §4 Abs.3). Praxisanleiter*innen, die vor dem 31.12.2019 diese Qualifikation erworben haben, werden gleichgestellt, müssen aber ab 2020 ebenfalls 24 Stunden Fortbildung jährlich nachweisen.

Zielgruppen:

Pflegefachkräfte mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung als Altenpfleger*in, Gesundheits- und Krankenpfleger*in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in, Rettungsassistent*in, Notfallsanitäter*in sowie eine 2-jährige Berufstätigkeit in der Pflege.

Ziele:

Die Teilnehmer*innen werden in die Lage versetzt, Auszubildende und Weiterbildungsteilnehmer*innen anzuleiten, neuen Mitarbeiter*innen einzuarbeiten und professionelle Fortbildungen zu ausgewählten Inhalten durchzuführen.

Die Weiterbildung verläuft berufsbegleitend und umfasst insgesamt 300 Stunden - davon werden die Inhalte der Fortbildung über 264 Stunden am Lernort Schule und per Online-Lehre sowie 36 Stunden am Lernort Betrieb vermittelt.

Lehr- und Lernbereiche 

  • Kommunikation und Gesprächsführung, Konfliktmanagement
  • Berufliches Selbstverständnis in der Praxisanleitung entwickeln
  • Mit der Schule kooperieren und an der Praxisbegleitung mitwirken
  • Praktische Ausbildung planen und vorbereiten
  • Anleitungs- und Lernprozesse gestalten und evaluieren
  • Ausbildungsbezogene Gespräche führen und evaluieren
  • Leistungen der praktischen Ausbildung und Prüfung bewerten
  • Präsentation einer Anleitungssituation (Prüfungsteil)
  • Ausbildungs- und Berufsverständnis 
  • Einsatzbereiche praktischer Ausbildung
  • Sozialisation und Identitätsentwicklung der Auszubildenden
  • Arbeits- und Lernaufgaben gestalten
  • Lernberatungs- und Reflexionsgespräche
  • Identitätsentwickelnde Prüfungsvorbereitung

Qualifizierungsverfahren/Abschluss

  • Regelmäßige Teilnahme
  • Halten eines Referates
  • Anfertigung einer Hausarbeit
  • Praktische Anleitung eines/einer Auszubildenden
  • Kolloquium

Termine:

  • 12. Oktober, 13. Oktober und 14. Oktober 2022
  • 20. März, 21. März und 22. März 2023
  • Beginn/ Ende: 08:00 Uhr - 15:05 Uhr

Gesamtkosten:

300,00 € (100,00 €/Tag)

Ansprechpartner*in:

Stephanie Drechsler (Praxiskoordinatorin): stephanie.drechsler@diakonie-kolleg-wolfenbuettel.de 

Anmeldebogen für Oktober 2022:

Anmeldebogen für März 2023:

Jede Spende hilft! Spenden