Standorte und Angebote

Das Lotte-Kestner-Haus befindet sich in der verkehrsgünstigen und ruhigen Baumstraße in der Südstadt Hannovers. Seine Lage bietet gute Möglichkeiten für Spaziergänge und kleinere Einkäufe. Die Innenstadt ist über die nahgelegene Stadtbahn (Haltestelle Marienstraße) schnell erreichbar.

Die hellen Einzelzimmer sind mit einem eigenen Duschbad mit Toilette ausgestattet und können individuell mit eigenen Möbeln eingerichtet werden. Ein Telefon- und TV-Anschluss stehen in jedem Zimmer zur Verfügung.

Die wichtigsten Leistungen des Hauses:

Wir bieten einen Lebensraum, der auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Sie haben die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Mahlzeiten zu wählen, sich Ihren Hausarzt auszusuchen und – je nach Wunsch bzw. je nach Bedarf – Angebote wie Friseur, Fußpflege oder Therapieangebote wahrzunehmen.

Bei uns erhalten Sie fachlich qualifizierte und stationäre Pflege und Betreuung – eingestreute Kurzzeitpflege ist ebenfalls möglich. Außerdem stellen wir folgende Leistungen für Sie bereit:

  • Fachlich qualifizierte Betreuung nach § 87 (Alltagsbegleiter)
  • Regelmäßige kulturelle und soziale Angebote
  • Andachten, Bibelstunden und Gesprächskreise
  • Persönliche Gespräche mit unseren Seelsorgern
Besuchsregelung im Lotte Kestner-Haus

Besuchsregelung im Lotte Kestner-Haus

Bis auf weiteres gilt: Das Betreten des Pflegeheims ist nur gestattet, wenn ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen werden kann. Die Testung darf längstens 24 Stunden vor dem Betreten vorgenommen worden sein. Das Heim bietet Besucher*innen nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit eines PoC-Antigen-Schnelltests. (Stand: 30.03.2021)

Folgendes ist zu beachten:

  • Der Hygieneplan SARS-CoV-2/COVID-19 ist strikt anzuwenden.
  • Telefonische Voranmeldung bei der Pflegedienstleitung ist erforderlich.
  • Jeder Besuch muss registriert werden (Name des Besuchers, Datum des Besuchs, besuchte*r Heimbewohner*in).
  • Vor jedem Besuch werden Temperaturkontrollen sowie symptomatische Inaugenscheinnahmen durchgeführt.
  • Zwei Besuchskontakte je Bewohner*in pro Woche sind zulässig.
  • Die Besuchszeit ist auf eine Stunde pro Besuchstag begrenzt.
  • 1 Besucher*in pro Bewohner*in ist zulässig.
  • Der Besuch trägt während des gesamten Aufenthaltes in der Einrichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Essen und Trinken sind während des Besuchs nicht erlaubt. Es darf kein Essen mitgebracht werden.

Personen, die eine*n Bewohner*in in deren Zimmer besuchen möchten, werden durch das Hauspersonal auf dem direkten Weg zu dem/der Bewohner*in geleitet. Hier gilt: 

  • das Einhalten von mindestens 1,5 - 2 m Abstand zum Bewohner
  • das Tragen von Schutzkittel und Mund-Nasen-Schutz (wird durch die Einrichtung gestellt)
  • die Händedesinfektion beim Verlassen des Bewohnerzimmers

Besuchsraum bei schlechtem Wetter:

  • Das Treffen findet bei schlechtem Wetter in einem für Besuche konzipierten, separaten Besuchsraum statt.
  • Der Besuch ist kontaktlos.
  • Der Besuch trägt während des gesamten Aufenthaltes in der Einrichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Essen und Trinken sind während des Besuchs nicht erlaubt. Es darf kein Essen mitgebracht werden.

Generell gilt: Besuche bei Bewohner*innen, die sich in einer palliativen Phase befinden, sind von der Regelung ausgenommen. Besuche können in enger Absprache mit den Einrichtungen unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen erfolgen. Ebenso bei Bewohner*innen, die bettlägerig sind.

Jede Spende hilft! Spenden