Standorte und Angebote

Mit der Ausbildung zum Pflegeassistenten hat Alessio O. den ersten Schritt auf dem Weg zu seinem beruflichen Ziel geschafft. Seinen Realschulabschluss hat er nun in der Tasche und kann die Ausbildung zum Sozialpädagogischen Assistenten beginnen. Danach soll es weitergehen mit der Ausbildung zum Erzieher. Er will künftig mit Kindern arbeiten, das steht für den 20-Jährigen fest.

Dass darin seine Begabung liegt, hat Alessio schon als Jugendlicher gemerkt, als er im Kinder- und Jugend-Zirkus in Laatzen die Jüngeren betreute. Doch erst ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kindergarten hat ihm sein Ziel ganz klar gezeigt: „Das war echt toll“, sagt Alessio über sein FSJ.

Den notwendigen Realschulabschluss hätte er zwar auch in einer Abendschule erreichen können. Doch Alessio wusste, dass die Ausbildung zum Pflegeassistenten mit ihren praktischen Elementen ihm mehr lag als reiner Schulunterricht. Tatsächlich gefiel ihm die Ausbildung dann sogar besser als gedacht, besonders der abwechslungsreiche Einsatz im Ambulanten Dienst. Zwar sieht er in der Pflege aktuell nicht seine berufliche Zukunft, doch nützlich sei das Gelernte auf jeden Fall, meint Alessio. Irgendwann könnten ja auch Großeltern oder Eltern einmal Hilfe brauchen.

Wenn Alessio sein Ziel erreicht hat und Erzieher geworden ist, kann er sich gut vorstellen, ein Jahr in Italien zu arbeiten, dem Herkunftsland seines Vaters. Dabei könnte er auch seine Italienischkenntnisse verbessern. Außerdem möchte er eine Fortbildung zum Zirkuspädagogen machen: Jonglieren, Einradfahren und Akrobatik hat er ja schon im Kinder- und Jugendzirkus gelernt.

Jede Spende hilft! Spenden