Standorte und Angebote

Das Haus Stephansruh liegt auf dem Gelände des Stephansstiftes zwischen der Eilenriede und dem Hermann-Löns-Park. Die idyllische Umgebung bietet ideale Möglichkeiten für Spaziergänge. Über die nahgelegene Stadtbahn (Haltestelle Nackenberg, Linien 4 und 5) ist die Innenstadt schnell erreichbar.

Die hellen Einzelzimmer sind mit einem eigenen Duschbad mit Toilette ausgestattet und können individuell mit eigenen Möbeln eingerichtet werden. Ein Telefon- und TV-Anschluss stehen in jedem Zimmer zur Verfügung.

Die wichtigsten Leistungen des Hauses:

Wir bieten einen Lebensraum, der auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Sie haben die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Mahlzeiten zu wählen, sich Ihren Hausarzt auszusuchen und – je nach Wunsch bzw. je nach Bedarf – Angebote wie Friseur, Fußpflege oder Therapieangebote wahrzunehmen. Bei uns erhalten Sie fachlich qualifizierte und stationäre Pflege und Betreuung – eingestreute Kurzzeitpflege ist ebenfalls möglich. Außerdem stellen wir folgende Leistungen für Sie bereit:

  • Fachlich qualifizierte Betreuung nach § 43b SGB XI (Alltagsbegleiter)
  • Regelmäßige kulturelle und soziale Angebote
  • Andachten, Bibelstunden und Gesprächskreise
  • Persönliche Gespräche mit unseren Seelsorgern
Besuchsregelung im Haus Stephansruh

Besuchsregelung im Haus Stephansruh

Bis auf weiteres gilt: Das Betreten des Pflegeheims ist nur gestattet, wenn ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen werden kann. Die Testung darf längstens 24 Stunden vor dem Betreten vorgenommen worden sein. Das Heim bietet Besucher*innen nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit eines PoC-Antigen-Schnelltests. (Stand: 30.03.2021)

Folgendes ist zu beachten:

  • Der Hygieneplan SARS-CoV-2/COVID-19 ist strikt anzuwenden.
  • Telefonische Voranmeldung bei der Pflegedienstleitung ist erforderlich.
  • Jeder Besuch muss registriert werden (Name des Besuchers, Datum des Besuchs, besuchte*r Heimbewohner*in).
  • Vor jedem Besuch werden Temperaturkontrollen sowie symptomatische Inaugenscheinnahmen durchgeführt.
  • Zwei Besuchskontakte je Bewohner*in pro Woche sind zulässig.
  • Die Besuchszeit ist auf eine Stunde pro Besuchstag begrenzt.
  • 1 Besucher*in pro Bewohner*in ist zulässig.
  • Der Besuch trägt während des gesamten Aufenthaltes in der Einrichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Essen und Trinken sind während des Besuchs nicht erlaubt. Es darf kein Essen mitgebracht werden.

Personen, die eine*n Bewohner*in in deren Zimmer besuchen möchten, werden durch das Hauspersonal auf dem direkten Weg zu dem/der Bewohner*in geleitet. Hier gilt: 

  • das Einhalten von mindestens 1,5 - 2 m Abstand zum Bewohner
  • das Tragen von Schutzkittel und Mund-Nasen-Schutz (wird durch die Einrichtung gestellt)
  • die Händedesinfektion beim Verlassen des Bewohnerzimmers

Besuchsraum bei schlechtem Wetter:

  • Das Treffen findet bei schlechtem Wetter in einem für Besuche konzipierten, separaten Besuchsraum statt.
  • Der Besuch ist kontaktlos.
  • Der Besuch trägt während des gesamten Aufenthaltes in der Einrichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Essen und Trinken sind während des Besuchs nicht erlaubt. Es darf kein Essen mitgebracht werden.

Generell gilt: Besuche bei Bewohner*innen, die sich in einer palliativen Phase befinden, sind von der Regelung ausgenommen. Besuche können in enger Absprache mit den Einrichtungen unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen erfolgen. Ebenso bei Bewohner*innen, die bettlägerig sind.

Jede Spende hilft! Spenden