Standorte und Angebote

Kurzzeitpflege bei fehlender Pflegebedürftigkeit

Es ist gesetzlich geregelt, Kurzzeitpflege bei fehlender Pflegebedürftigkeit zu erhalten. Wenn Sie zum Beispiel nach einer schweren Krankheit oder Verschlimmerung einer Krankheit, einer ambulanten Operation oder Krankenhausbehandlung weiterhin Hilfe benötigen. Hierbei handelt es sich um eine vorübergehende Versorgung in einer stationären Einrichtung. Die Krankenkasse unterstützt Kurzzeitpflege, wenn die Leistungen der häuslichen Krankenpflege nicht ausreichen und keine dauerhafte Pflegebedürftigkeit (mindestens 6 Monate) vorliegt.  

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Kurzzeitpflege

§ 39c SGB V: Kurzzeitpflege bei fehlender Pflegebedürftigkeit

 

Reichen Leistungen der häuslichen Krankenpflege nach § 37 Absatz 1a bei schwerer Krankheit oder wegen akuter Verschlimmerung einer Krankheit, insbesondere nach einem Krankenhausaufenthalt, nach einer ambulanten Operation oder nach einer ambulanten Krankenhausbehandlung, nicht aus, erbringt die Krankenkasse die erforderliche Kurzzeitpflege entsprechend § 42 des Elften Buches für eine Übergangszeit, wenn keine Pflegebedürftigkeit mit Pflegegrad 2, 3, 4 oder 5 im Sinne des Elften Buches festgestellt ist. Im Hinblick auf die Leistungsdauer und die Leistungshöhe gilt § 42 Absatz 2 Satz 1 und 2 des Elften Buches entsprechend. Die Leistung kann in zugelassenen Einrichtungen nach dem Elften Buch oder in anderen geeigneten Einrichtungen erbracht werden.

Jede Spende hilft! Spenden