Standorte und Angebote

Kurzzeitpflege bei fehlender Pflegebedürftigkeit

Liegt keine dauerhafte Pflegebedürftigkeit (mind. 6 Monate) vor, benötigt ein Mensch aber eine vorübergehende Versorgung in einer stationären Pflegeeinrichtung, gibt es die Möglichkeit, Kurzzeitpflege zu bekommen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn die Pflege nach schwerer Krankheit oder bei akuter Verschlimmerung einer Krankheit – insbesondere nach einem Krankenhausaufenthalt, nach einer ambulanten Operation oder nach einer ambulanten Krankenhausbehandlung – im häuslichen Bereich nicht ausreichend gewährleistet werden kann. Die Kosten für die Übergangszeit werden von der Krankenkasse übernommen.

Im Hinblick auf die Leistungsdauer und die Leistungshöhe gilt § 42 SGB XI Absatz 2 Satz 1 und 2 (siehe auch Kurzzeitpflege).

Jede Spende hilft! Spenden
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr zum Datenschutz erfahren
OK